Motoröl nach Viskosität

Viskosität von Motoröl

Motoröl Unterscheidet sich in erster Linie anhand der Viskosität (dem Fließverhalten) voneinander. Gerne bieten wir Ihnen eine Vielzahl an verschiedenen Motorölen in den unterschiedlichsten Viskositätsklassen an:

.

SAE 0W16 SAE 0W20 SAE 0W30 SAE 0W40 SAE 5W20 SAE 5W30
SAE 5W40 SAE 5W50 SAE 10w40 SAE 10W60


Häufige Fragen

Was ist die Viskosität:

Erklärung
Was bedeutet "SAE"?
Typische Viskositätsklassen
Niedrige Viskosität
Hohe Viskosität

Häufige Fragen:

Warum gibt es so viele Motoröle in der gleichen Viskosität?
Welche Viskosität ist für welches Fahrzeug?
Können Viskositätsklassen gemsicht werden?
Was ist der Viskositäsindex?

Übersicht der Viskositäsklassen


Addinol PKW Motoröl



Was ist die Viskosität?

Die Viskosität beschreibt das Fließverhalten von Flüssigkeiten.Viskosität

.

Bei der Viskosität geht es darum, wie sich eine Flüssigkeit unter verschiedenen Temperaturen verhält. Daher ist dieser Wert eine der wichtigsten physikalischen Kennwerte um z.B. die Einsatzmöglichkeiten von Motoröl bestimmen zu können. Typische Viskositätsklassen sind 0w20, 5w30 oder 5w40.

Dabei steht die Zahl vor dem „W“ für das Fließverhalten bei kalten Temperaturen. Desto niedriger diese Zahl ist, desto dünner ist das Öl bei kalten Temperaturen.

Die Zahl nach dem „W“ steht für das Verhalten bei warmen Temperaturen. Desto höher diese Zahl ist, desto stabiler ist das Motoröl bei hohen Temperaturen.

Viskositä Übersicht

.

.

.

.

.

Was bedeutet "SAE" bei der Viskosität?

Steht für die Weltweite Einteilung der Viskositätsklassen.
.

SAE steht für Society of Automotive Engineers. Diese, 1905 gegründete Organisation, gibt die weltweit gültige Einteilung für die Viskositäsklassen vor.

Die Klassifizierung richtet sich dabei nach:

• SAE J300 für Einbereichs- und Mehrbereichsmotorenöle (z.B. SAE 5W, SAE 30, SAE 5w30)
• SAE J306 für Automotive Getriebeöle (z.B. SAE 75W90)

.

.

.

.

.

Was sind typsiche Viskositäsklassen?

0w20, 5w30, 5w40Viskosität

.

Weit verbreitet sind Motoröle der Viskositätsklassen 5w30 und 5w40. In moderneren Fahrzeugen kommen mittlerweile immer häufiger Motoröle der Viskositätsklasse 0w20 oder 0w30 zum Einsatz. Welches Motoröl für Ihr Fahrzeug geeignet ist, entnehmen Sie bitte Ihrer Betriebsanleitung.

.
Natürlich finden Sie bei uns Motoröle in allen gängigen Viskositätsklassen:
.
SAE 0W16 SAE 0W20 SAE 0W30 SAE 0W40 SAE 5W20 SAE 5W30
SAE 5W40 SAE 5W50 SAE 10w40 SAE 10W60

.

.

.

.

.

Niedrige Viskosität

0w16, 0w20, 0w30, 5w20 Kraftstoffsparend
.
Vorteile: 
Motoröle mit einer niedrigen Viskosität werden bei kalten Temperaturen schneller warm und verteilen sich damit leichter im Motor. Dadurch wird der Verschließ in der Kaltstartphase reduziert. Außerdem sorgen diese Motoröle für eine geringer Reibung im Motor was wiederum den Kraftaufwand reduziert und so der Kraftstoffverbrauch gesenkt werden kann.


Nachteile:
Der Vorteil der Dünnflüssigkeit ist leider auch sein Nachteil. Bei vor allem älteren Fahrzeuge, bei denen die diversen Dichtungen schon etwas in die Jahre gekommen sind, kann es zu einem Ölverlust kommen. Womöglich können die Dichtungen das dünne Öl nicht mehr halten.

.

.

.

.

.

Hohe Viskosität

5w30, 5w40, 10w40 Motorschutz
.
Vorteile: 
Schmierstoffe mit einer hohen Viskosität können hohe Temperaturen besser kompensieren und auch weiterhin für einen stabilen Schmierfilm sorgen. Dadurch ist Ihr Fahrzeug weiterhin Best möglich geschützt.

Im Racing Sport werden deswegen Motoröle der SAE Klasse 5w50 oder 10w60 verwendet. Für den alltäglichen Gebrauch reichen 5w30 oder auch 5w40 Öle.


Nachteile:
Im Gegensatz zu dünneren Ölen wie einem SAE 0w20 oder 0w30 werden dickflüssigere Motoröle weniger schnell warm und erreichen deswegen nicht ganz so schnell ihre Betriebstemperatur.

.

.

.

.

.

Warum gibt es so viele Motoröle in der gleichen Viskosität?

Die Viskosität ist nicht der einzige Unterschied bei MotorölMotoröl
.
Grundsätzlich muss gesagt werden, dass die Viskosität nur das Fließverhalten von Motoröl beschreibt und nicht den Ascheghalt, die Additiv Zusammensetzung oder z.B. die Korrosionsschutzeigenschaften. Da die einzelnen Fahrzeug Hersteller allerdings recht konkrete Anforderungen an die verwendeten Motoröle stellt, reicht ein Öl pro Viskositätsklasse leider nicht aus.
 
Wir haben hier einmal verschiedene SAE 5w30 Motoröle gegenüber gestellt. Obwohl alle die gleiche Viskosität haben, unterscheiden Sie sich z.B. dennoch beim Aschegehalt und der TBN (gibt an wie gut das Öl Versäuerung kompensieren kann).

Addinol Giga Light 0530 LL Addinol Premium 0530 C3 DX Addinol Superior 0530 RN
Giga Light 0530 LL Premium 0530 C3-DX Superior 0530 RN
SAE 5w30 SAE 5w30 SAE 5w30
TBN (mg KOH/g): 6,5 TBN (mg KOH/g): 7,5 TBN (mg KOH/g): 9,5
Sulfatasche MA-%: 0,65 Sulfatasche MA-%: 0,76 Sulfatasche MA-%: 0,74

.

.

.

.

.

Welche Viskosität passt für mein Auto?

Das lässt sich pauschal nicht sagen. Gehen Sie immer nach den Angaben der Hersteller. Viskosität
.
Welche Viskosität für welches Fahrzeug benötigt wird lässt sich bei weite über 1.000 Modelle nicht so einfach ein kategorisieren. Allerdings lassen sich klare Vorlieben der einzelnen Fahrzeug Hersteller erkennen. So verwendet Ford für seine EcoBoost Motoren gerne ein SAE 5w20. Volvo setzt auf 0w20 oder auch 0w30 Öle. Der VW Konzern verwendet für die neuen Modelle ebenfalls SAE 0w20 Öle. BMW schreibt für viele Modelle ein 0w30 oder 5w30 Motoröl vor.
.

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass die vorgeschriebenen Motoröle immer dünnflüssiger werden und so Viskositätsklassen wie 0w20 oder 0w30 immer häufiger vorkommen.

.

Achten Sie bei der Auswahl der Viskosität immer auf die Angaben der Fahrzeughersteller. Selbst bei gleichen Modellen kann aufgrund der unterschiedlichen Motorisierung ein anderes Öl benötigt werden.

.

.

.

.

.

Kann ich verschiedene Viskositätsklassen miteinander mischen?

Ja. Aber nur, wenn beide Motoröle vom Hersteller freigegeben sind.Mischen
.

Motoröle verschiedener Viskositäsklassen können schon miteinander gemischt werden. Grundvoraussetzung ist, dass beide Motoröle den Anforderungen der Fahrzeughersteller entsprechen. Wenn der Motor nicht für ein dickeres oder dünneres Öl ausgelegt ist, kann es zu Motorschäden kommen.

Allerdings muss auch klar sein, dass beim Mischen von verschiedenen Motorölen nicht alle Eigenschaften der jeweiligen Öle eins zu eins erhalten bleiben. Sollten Sie also ein dickflüssiges Motoröl, wie das 5w40 mit einem dünnflüssigen Motoröl wie einem 0w30 mischen wollen, verlieren Sie die guten Kälteeigenschaften und auch die Stabilität bei hohen Temperaturen die ansonsten das 5w40 aufweist. Wenn man bei diesem Beispiel bleibt, hat man somit tendenziel eher ein SAE 5w30.

Viskosität mischen

.

.

.

.

.

Was ist der Viskositätsindex?

Zeigt die Temperaturbeständigkeit von Öl an
.

Beim Viskositätsindex wird gemessen wie sich das Öl bei 40°C und 100°C verhält. Würde man diese Werte einzeln erfassen, würde es die Vergleichbarkeit der Motoröl beeinträchtigen, da zwei Öle mitunter bei 40°C das identische Fließverhalten aufweisen allerdings bei 100°C völlig unterschiedlich sind.

Da allerdings beim Viskositätsindex beide Wert berücksichtigt werden, kann dadurch eine zuverlässige Aussage darüber getätigt werden, wie Temperaturbeständig ein Öl ist. Öle mit einem niedrigen Viskositätsindex lassen sich stärker von der Temperaturen beeinflussen, und werden eher instabil. Motoröle mit einem hohen Viskositätsindex sind stabiler und weniger stark temperaturabhängig.

.

.

.

Übersicht der Viskositätsklassen

Viskosität Kälteeigenschaft Fließfähigkeit bei 100°C (kinematische Viskosität)
SAE 0w-16 - 40°C 6,1 - 8,2 mm²/s
SAE 0w-20 - 40°C 6,9 - 9,3 mm²/s
SAE 0w-30 - 40°C 9,3 - 12,4 mm²/s
SAE 0w-40 - 40°C 12,5 - 16,2 mm²/s
SAE 5w-20 - 35°C 6,9 - 9,2 mm²/s
SAE 5w-30 - 35°C 9,3 - 12,5 mm²/s
SAE 5w-40 - 35°C 12,5 – 16,3 mm²/s
SAE 5w-50 - 35°C 16,3 bis 21,8 mm²/s
SAE 10w-40 - 30°C 12,5 -16,2 mm²/s
SAE 10w-60 - 30°C 21,9 - 26,0 mm²/s

.

Fließfähigkeit

Die Fließfähigkeit bei 100°C wird als kinematische Viskosität bezeichnet. Um diesen Wert zu ermitteln wird die Zeit gemessen, die das Öl benötigt um eine definierte Strecke zurückzulegen. Die Messung kann nach ISO 3219 erfolgen. 

Bei einem SAE 0w-20 Öl liegt diese Zeit bei 6,9 - 9,3 mm²/s. Im Gegensatz dazu benötigt ein SAE 5w-40 Motoröle zwischen 12,5 - 16,3 mm²/s. Das SAE 0w-20 benötigt also deutlich weniger Zeit die festgelegte Strecke bei der gleichen Temperatur zurückzulegen. Dünnere Motorenöle wie z.B. ein SAE 0w-20 verursachen daher weniger Reibung im Motor, was den Kraftaufwand wiederum reduziert.

.

.

Kälteeigenschaften

.

Kälteeigenschaft

Dieser Wert beschreibt die Grenzpumptemperatur. Also die Temperatur bei der das Motorenöl noch flüssig genug ist sich im Motor zu verteilen. Diese ist bei einem SAE 0w-20 Öl bei - 40°C

.

.

.

Viskosität

Nach den Werten der Fließfähigkeit bei 100°C und der Grenzpumptemperatur ergeben sich die Werte für die Viskosität.

Aktualisiert am 22.04.2021

Ansicht als Gitter Liste

Artikel 1-8 von 29

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge
  1. Addinol Oldtimer Öl Legends 10w30
    ab 14,99 €
    14,99 € / 1 L
  2. Addinol Motoröl 5w30 Superior 0530 C4
    ab 7,99 €
    7,99 € / 1 L
  3. Addinol Oldtimer Öl Legends 20w50
    ab 14,99 €
    14,99 € / 1 L
  4. Addinol Oldtimer Öl Legends 15w40
    ab 13,99 €
    13,99 € / 1 L
  5. Addinol Oldtimer Öl Legends 10w40
    ab 13,99 €
    13,99 € / 1 L
  6. Addinol Motoröl 5w30 Superior 0530 RN
    ab 7,49 €
    7,49 € / 1 L
  7. ADDINOL Motoröl 0w30 Giga Light 030
    ab 8,99 €
    8,99 € / 1 L
  8. ADDINOL Motoröl 5w30 Premium 0530 DX1 5W30 Dexos 1 Gen 2
    ab 7,49 €
    7,49 € / 1 L
Ansicht als Gitter Liste

Artikel 1-8 von 29

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge

PayPal   Mastercard   Visa   Vorkasse   Facebook   Instagram

.


Bitte beachten: Die angegebenen Daten können Änderungen unterliegen. Betriebsvorschriften des Herstellers beachten. Durch Weiterentwicklung von Produkt und Produktion bedingte Datenänderungen bleiben vorbehalten. Diese Angaben sollen das Produkte beschreiben und haben somit nicht die Bedeutung, bestimmte Eigenschaften zuzusichern. Eine Verbindlichkeit kann hieraus nicht abgeleitet werden.